Geschirrberg

Zurück zur Normalität – Kleine und große Helfer wiederbelebt, ersetzt

DSC03120 DSC03119 DSC03124 DSC03125 DSC03129 DSC0313028. 2. 2015
Wie sehr ein Geschirrspüler das Leben erleichtert, merkt man erst wenn er fehlt. Lang schon suboptimal im Ergebnis war mit Sommer 2013 der Punkt erreicht, wo die händische Nach-reinigung den Aufwand für Wasser, Strom und Chemie einfach nicht  rechtfertigte. Abgesehen vom Lärm beim Betrieb und der fast unerträglich quietschenden Luke. 
Nach fast 1,5 Jahren, immer wieder anderen dringlichen Maßnahmen den Vorzug geben müssen, ersetzt nun das leiseste und gleichzeitig energiesparendste Gerät am Markt – ein AEG Favorit F67729 den alten Geschirrspüler. Als Vorletztes einer Reihe beschädigter, kaputter seit Jahren nicht ersetzter Geräte.

Den Beginn stellte die Reparatur der Lüftungsanlage noch im Herbst 2013 dar. Austausch der Ventilatoren, um das viel zu nasse Klima im Haus in den Griff zu kriegen. Heute 1,5 Jahre später fällt Besuchern auf, dass der muffige Geruch verschwunden ist. Rund € 1.300,- für die Gesundheit der Kids, die mit Kinderasthma zu mir kamen.

Im Frühjahr 2014 folgte die Waschmaschine. Dank nicht entfernter Transportsicherung viel zu früh in den Tod gegangen. Die Lager völlig ausgeschlagen. Die Maschine nicht mehr zu retten. Darüber nachdenken, was passiert wäre, wenn die Trommel sich während des Schleuderns gelöst hätte, spar ich mir lieber.  Sie stand nämlich neben dem WC-Stuhl. Eine „unnötige“ Investition von € 380,-.

Dank Walter, meinem Nachbarn, wurde beim Kleinwerkzeug Spreu vom Weizen getrennt. Die Schlagbohrmaschine war nur noch zum Entsorgen. Mit ein wenig Know How seinerseits aktivierte er die kleine Elektrische Mini-Stichsäge, auch die Trennscheibe ist wieder fast funktionstüchtig gemacht. Einzig der Ein- und Ausschalter ist defekt. Das werde ich über eine Steckerleiste mit Wippschalter lösen. Die Elektrische Motorsäge widersetzt sich noch zickig. Jetzt wird sie aber erst recht zur Herausforderung für den Tüftler. Wie schön, dass wir hier Walters Unterstützung haben. Kapp-Gehrungssäge, sowie Stichsäge wurden – ohne unser Einverständnis einfach entfernt. Fehlen selbstverständlich in einem Haus mit so hohem Reparatur-Nachholbedarf. Hier werde ich die eine oder andere Aktion nutzen müssen, um für Ersatz mit Qualität zu sorgen.

Im Januar ließ ich mir für eine professionelle Beurteilung meiner letzten Elektrogeräte-Probleme die Firma Elektro-Wieser aus Leobendorf/Korneuburg ins Haus kommen.
1. Weil meine Wollwäsche nach Kanal stank – trotz neuer Waschmaschine. Hat es womöglich auch noch etwas mit den Abflüssen? Vorweg: Dieser Kelch geht zumindest diesmal an mir vorbei. 😛
2. Geschirrspüler reparierbar?
3. Heißluftherd ist nur mehr Ober-, Unterhitze fähig. Lohnt die Reparatur?
Elektro-Wieser, der Chef persönlich, brauchte kaum eine Stunde für alle drei Geräte.  Beratung, Begutachtung  hinterließen den Eindruck: Ist Ihr Geld € 98,- in unserem Fall, wirklich wert gewesen:

ad 1. Moderne Waschmaschinen behalten sich 1-2 Liter Wasser zurück. Unser heutiger Lebensstil, die Textilien verlangen kaum noch nach Kochwäsche bei 95°C. Weshalb das Restwasser richtig nett verkeimt und dabei recht grauslich stinkt. Zum Überschäumen der Maschine Dank Maschinenreiniger gab’s gleich den nächsten TIPP: Einfach eine leere Maschine mit einem Schuss Essig versehen – erfüllt den selben Zweck – wesentlich günstiger.

ad 2. Geschirrspüler reparieren lohnt nicht nur nicht: Die Überhitzung von Zeit zu Zeit gleicht einem Russischen Roulett – mit Brandgefahr. Da fiel die Entscheidung nicht schwer. Zusätzlich darf ich erfahren, dass die kurze Lebensdauer des Geschirrspülers von ca. 3 Jahren „hausgemacht“ – quasi wieder mal Wartungsfehler war: Ein Warmwasser-Anschluss provoziert bei einem Geschirrspüler einen „Herzinfarkt“. Die minimale Energieersparnis des vorgewärmten Wassers steht in keinem Verhältnis zur erhöhten Verkalkung und Überhitzungsgefahr des Geräts – wie in unserem Fall. Weitere € 760,-  plus Umbau für einen zusätzlichen Kaltwasser-Anschluss. Nach über einem Jahr, schon fast verzweifelter Suche, Dank der Firma Zelenka – endlich fündig geworden. Denn wirklich leise – sprich zwischen 37 und 39 dB und A+++ Energieeffizienz, da glich die Recherche „Der sprichwörtlichen Suche im Heuhaufen“.

ad 3.  Heißluft – auch hier leider für eine Reparatur kein „Grünes Licht“. Der Tausch des letzten kaputten bzw. suboptimal funktionierenden Elektrogeräts war für mich bisher Luxus. Ein Backofen, der sich jedoch bereits selbstständig über die Grad-Einstellung aktiviert, hat ziemlich schnell zu einem Meinungsumschwung beigetragen. Die Firma FRANZ ZELENKA GMBH wird zum Dank für den Tipp mit dem „Flüster-Geschirrspüler“ wohl schneller zu einem Geschäft kommen als vorgesehen. (KV € 1.200,-)

Ergänzt diese Reparatur-Kette dann schließlich noch das fehlende aber absolut notwendige Entkalkungs-Gerät von BWT Aqua Perla (KV € 2.500 ):

  • Erstens machen dann fast sämtliche Investitionen wirklich Sinn.
  • Und Zweitens erwartet mich nicht in Kürze die nächste Armatur-Reparatur-Runde auf Grund von Verkalkung bei rund 30° dWh.

ist das Projekt „Elektro-Geräte“ vorläufig rund abgeschlossen. Dabei ist dieses, mit am Ende rund € 7.000,- an Ersatz und Reparaturkosten „nur Nebenschauplatz“ seit Oktober 2013. Denn heuer braucht die Haustechnik nach 15 Jahren endlich ein ökonomisches, ökologisches und auf seine Bewohner abgestimmtes Konzept in UMSETZUNG. Mit dem entsprechenden finanziellen Einsatz – aber dies ist die nächste Geschichte.

Im Moment freuen wir uns alle drei einmal über viel mehr Freizeit, weniger Diskussion um jeden Teller der abzuwaschen ist…. Japadapaduu – langsam aber sicher kehrt Normalität zurück nach Casa Carla.

Please like & share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.