Der kleinste Ladendiebstahl wird geandet, die finanzielle Vernichtung des Ehepartners bleibt jedoch straffrei

Trümmerkinder IITrümmerkinder IFast auf den Tag genau zwei Jahre kämpfte ich, meine kleine Familie darum unser Zuhause zu behalten – umsonst. Das Dach konnten wir retten – rund 200 m² – dafür habe ich meine letzten Lebensversicherungen in bis zu 25 Jahren angespart verpfändet – umsonst. Sie sind jetzt Teil des ehelichen Aufteilungsvermögens, genauso wie unser Zuhause. Dafür musste ich mir Dank jahrelanger Überlastung meine linke Schulter operieren lassen: Kalkschulter, Impinchment und Frozensholder – 1 1/2 Jahre schmerzvoller Heilungsprozess und Physio – dafür dass meine Pflegekinder nun Ihr Erbe, Ihr Zuhause verlieren. Als kleine Draufgabe Karpaltunnelsyndrom in der rechten Hand, auch Aufgrund Überlastung. Nach der Milchmädchen-Aufteilung des Gerichts bleiben zwischen € 50.000,- bis € 70.000,- an Schulden für mich übrig. Ohne Dach über dem Kopf für die Kinder und mich. Das bedeutet Privatkonkurs mit 50, gefolgt von Altersarmut. Zwei Jahre NULL Lebensqualität für die Kids und mich für nichts und wieder nichts.

Aber wie ließ mich einer der gegnerischen Zeugen wissen: „Privatkonkurs, sieh es positiv. Deine Schulden schrumpfen auf ein Zehntel zusammen.“ Was er dabei übersieht: Danach bin ich 57 und immer noch ohne einer Altersvorsorge – die war das Haus und alles was ich darin investierte. Und Homebase für die Kids, die teilweise noch lange Betreuung brauchen werden, jetzt kann ich dafür nicht mehr garantieren. Die Kids haben Angst, mit dem Haus auch Ihr Umfeld zu verlieren. Sie waren hier inzwischen angekommen, verwurzelt, integriert. Ich wäre immer eine Zugereiste geblieben, die Kids gehörten bereits dazu. Nun werden Sie, die sonst nichts mehr haben, abermals allem beraubt!

Feine Rechtssprechung: Gesetze über Jahrhunderte von Männern, für Männer gemacht und Dank einer Verfahrenshilfe die Ihren Namen nicht verdient, sekundiert man jenen noch, die sowieso schon besser gestellt sind. 40%, die größte Gruppe der von Armut gefährdeten Menschen in Österreich, sind Alleinerzieherinnen mit Ihren Kindern, wohl sicher eine Menge Geschiedene darunter. Weil, wie in unserem Fall, ein Teil beschließt, drei Teile finanziell völlig zu vernichten, nur weil er nicht mehr will. Völlig unabhängig von der Frage der Schuld. Und dann wundern wir uns, dass die Lokalnachrichten voll sind von Menschen, die Ihre nächsten Angehörigen richten, Ihre Kinder töten, sich selbst aufgeben.

Aber der Gemahl meint, großzügig zu sein, weil ja das kaputtsanierte Anwesen quasi als Geschenk angeboten war. Aber  bitteschön zusätzlich zur Sanierung der Sanierung auch mit der Übernahme sämtlicher offener Kredite und Bürgschaften. Als würde eine Bank einer Alleinerzieherin € 150.000,- ohne einer zusätzlichen Besicherung geben. Der  Finanzbedarf für Sanierung und Finanzierung hätte nach drei Leben verlangt. Das großzügige Geschenk, war also in Wahrheit keines. Aber was kratzt Ihn das, er geht in den 3. Frühling und kann mit dieser Lüge mit seinem soziopathischen Verhalten locker leben.

Jetzt kann nur noch ein Wunder helfen, aber die haben wir in den letzten zwei Jahren  wohl verbraucht:
– als sich das Hoftor aus der Angel löste und NUR meine Hand erwischte
– als sich in letzter Minute doch noch eine Lösung für die Dachsanierung fand
– als mir eine neue Freundin über den Weg lief und mir einen Handwerker als rettenden Engel ins Haus schickte, als uns hier buchstäblich die Bretter um die Ohren flogen, ich aber Dank meiner kaputten Schulter fast handlungsunfähig war
– als selbe Freundin mich auf die Plattform der workawayer aufmerksam machte, mit deren Hilfe wir hier wirklich Großes leisteten
– als wieder selbige Freundin mir den richtigen Arzt wies um die Schulter-OP zu forcieren
– als Rhino praktisch aus dem Nichts auftauchte um nach der zu sanierenden Kanalisierung, dafür sorgte, dass die Gräben sich wieder schlossen – in letzter Minute
– als Lufti uns die komplette Lüftungsanlage sponserte
– als Fremde zu wahren Freunden & Unterstützern wurden

Om badaun, Om mahaguru, Om mahaguru, Om mahaguru

Please like & share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.